Januar

 

Zum 22. Mal findet Wiesbadens schwul-lesbisches Filmfest im Caligari statt. Vom 28. bis 31. Januar 2022 sind zehn ausgewählte Filme zu sehen, die Geschichten über die unterschiedlichsten Menschen erzählen und viele Facetten queerer Filmkultur widerspiegeln.

 

 

Die Homonale ist das queere Filmfest der Landeshauptstadt Wiesbaden, das seit 2001 jährlich in der Caligari FilmBühne ausgetragen wird. Das Themenspektrum des Festivals umfasst homo,- bi- und transsexuelle Filme. Die Filmgenres sind ebenso vielfältig - von Dramen über Komödien, Krimis bis hin zu Dokumentationen.

Die Homonale ist fest in der Community in Wiesbaden und auch Mainz verankert. Es ist eines der wenigen Filmfestivals in Deutschland, das sich mit den genannten Themen beschäftigt. Es ist ein Projekt mit großer Tradition und wird Jahr für Jahr von einer ehrenamtlich agierenden Filmgruppe zusammen mit dem Kulturamt durchgeführt. Zudem kooperiert das Projekt mit dem Lesefestival "QUEER gelesen" und dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden.

Alle Filme im Überblick - Anmeldung (max. 4 Freikarten) für alle Filme unter

kulturmittendrinparitaet-wiesbaden.org

Veranstaltung Ort Datum Uhrzeit
Homonale: Siebzehn Caligari FilmBühne, Wiesbaden 28.01.2022 17:00
Homonale: Große Freiheit Caligari FilmBühne, Wiesbaden 28.01.2022 20:00
Homonale: The World to Come Caligari FilmBühne, Wiesbaden 28.01.2022 22:30
Homonale: Genderation Caligari FilmBühne, Wiesbaden 29.01.2022 17:30
Homonale: Ammonite Caligari FilmBühne, Wiesbaden 29.01.2022 20:00
Homonale: Kink Caligari FilmBühne, Wiesbaden 29.01.2022 22:30
Homonale: Tove Caligari FilmBühne, Wiesbaden 30.01.2022 11:30
Homonale: Minjan Caligari FilmBühne, Wiesbaden 30.01.2022 17:00
Homonale: Supernova Caligari FilmBühne, Wiesbaden 30.01.2022 20:00
Homonale: Beyto Caligari FilmBühne, Wiesbaden 31.01.2022 17:30
Tickets Merken

Sa 29.01.2022   14:30 Uhr

Kinderkino: Wildhexe

DK 2018, 90 Min., FSK: ab 6
Regie: Kaspar Munk
Buch: Poul Berg, Bo Hr. Hansen, Kaspar Munk
Kamera: Adam Wallensten
Musik: Flemming Nordkrog
Mit Gerda Lie Kaas, Sonja Richter, Signe Egholm Olsen, Vera Mi Fernandez Bachmann, Albert Werner Rønhard, May Simón Lifschitz, Henrik Mestad

Die 12-jährige Clara ist wie jedes andere Mädchen. Aber alles ändert sich, als sie eines Tages von einem schwarzen Kater angefallen und gekratzt wird. Clara entdeckt, dass sie plötzlich eine einzigartige Begabung hat: Sie kann mit Tieren sprechen. Schnell findet sie heraus, dass sie eine Wildhexe ist. Noch dazu eine ganz besondere, denn sie ist die neue Wächterin der Wilden Welt. Zusammen mit ihrer Tante Isa, ihren Freunden Oscar und Kahla stellt sie sich ihrem Schicksal: Die Natur und sich selbst retten - doch dafür muss sie gegen die mysteriöse Chimära kämpfen ...

"Begeistert haben uns die Tierdressuren, Landschaftsaufnahmen und die Farbenfrohheit des Films. Die schauspielerische Leistung hat uns überzeugt und die gut gestaltete Filmmusik trägt maßgeblich zur Spannung bei. Negativ sehen wir allerdings die vielen Handlungslücken des Filmes." FBW-Jugendjury


Datum

Sa 29.01.2022   14:30 Uhr


Anmeldung

kulturmittendrin@paritaet-wiesbaden.org

 

Tickets Merken

Februar

Di 08.02.2022   18:00 Uhr

Stummfilm mit Live-Musik: Tartüff

D 1925, 74 Min., FSK: ab 0
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Buch: Carl Mayer
Kamera: Karl Freund
Mit Emil Jannings, Werner Krauss, Lil Dagover, Lucie Höflich, André Mattoni, Hermann Picha, Rosa Valetti

Die Haushälterin pflegt den alten Herrn nur, um nach seinem Tod in den Besitz der Erbschaft zu kommen. Damit sie das Erbe nicht mit seinem Neffen teilen muss, schwärzt sie diesen bei dem Alten an und erreicht, dass er enterbt wird. Der Neffe gibt aber nicht auf; er erscheint als Schausteller verkleidet und führt mit seinem Wanderkino die Geschichte des arglistigen Herrn Tartüff vor.

Molières Gesellschaftskomödie wurde von Murnau mit einer Rahmenhandlung umlegt. Grandios dabei vor allem Emil Jannings in der Rolle des Tartüff. Eine großartige Stummfilmkomödie! 

Molière selbst kämpfte seiner Zeit lange Jahre um sein Stück, das mit den Frömmlern am Hofe Ludwigs XIV abrechnete. Dem König kam Molières Attacke auf die auch ihm lästigen Frömmler zunächst sehr recht, unter Druck dieser meist älteren Höflinge verbat er das Stück dann aber. Erst nach dem Tod von Anna von Österreich, Ludwigs Mutter, wurde das Stück wieder erlaubt und ein großer Erfolg.

Live-Musik von und mit Uwe Oberg (Piano)


Anmeldung

kulturmittendrinparitaet-wiesbaden.org


Öffnung

18:00 Uhr

Tickets Merken

Fr 11.02.2022   17:00 Uhr

Wüstenblume

D/A/F 2009, 129 Min., FSK: ab 12, DF
Regie: Sherry Hormann
Buch: Sherry Hormann
Kamera: Ken Kelsch
Musik: Martin Todsharow
Mit Liya Kebede, Sally Hawkins, Craig Parkinson, Meera Syal

Geheimnisvoll, stolz, wunderschön: Als die junge Somalierin Waris Dirie in einem Londoner Fastfood-Restaurant von Starfotograf Terry Donaldson entdeckt wird, feiert die internationale Modewelt begeistert die Geburt eines neuen Topmodels. Doch hinter der glamourösen Fassade verbirgt sich ein zutiefst bewegendes Schicksal: Geboren in der Wüste Afrikas, wächst Waris im ständigen Kampf ums tägliche Überleben auf. Als sie mit 13 Jahren zwangsverheiratet werden soll, flieht sie, um dem Willen ihres Vaters zu entkommen. Sie irrt tagelang durch die Wüste, bis sie schließlich die somalische Hauptstadt Mogadischu erreicht. Die Familie ihrer Mutter nimmt sie schützend auf und verschafft ihr eine Stellung als Dienstmädchen in der somalischen Botschaft in London - wo sie jahrelang das Haus nicht verlassen darf. Später - längst auf dem Höhepunkt ihrer Modelkarriere - erzählt sie in einem Interview von der grausamen Tradition der Frauenbeschneidung, deren Opfer sie selbst als kleines Mädchen wurde. Die Veröffentlichung löst eine Welle von Mitgefühl und Protest aus, und Waris entschließt sich, ihr Leben dem Kampf gegen dieses Ritual zu widmen ...


Anmeldung

kulturmittendrinparitaet-wiesbaden.org


Öffnung

17:00 Uhr

Tickets Merken

Sa 12.02.2022 

So 13.02.2022

jeweils 14:30 Uhr

Kinderkino: Die Adern der Welt

D/MON 2020, 95 Min., FSK: ab 0, FBW: besonders wertvoll, OmU
Regie: Byambasuren Davaa
Buch: Byambasuren Davaa
Kamera: Talal Khoury
Musik: John Gürtler, Jan Miserre
Mit Bat-Ireedui Batmunkh, Enerel Tumen, Yalalt Namsrai, Algirchamin Baatarsuren, Ariunbyamba Sukhee, Manduul Baasansuren, Sukhbaatar Battuvshin, Purevragchaa Batzorig

In der mongolischen Steppe lebt der 12-jährige Amra mit seiner Mutter Zaya, seinem Vater Erdene und seiner kleinen Schwester Altaa ein traditionelles Nomadenleben. Während sich Zaya um die Ziegenherde kümmert und Erdene als Mechaniker und durch den Verkauf von Käse auf dem lokalen Markt sein Geld verdient, träumt Amra einen ganz anderen Traum: Er will ins Fernsehen und bei der Show "Mongolia's Got Talent" auftreten. Doch das friedliche und ursprüngliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Erdene ist der Anführer derer, die sich der Ausbeutung widersetzen. Ein tragischer Unfall ändert jedoch alles. Plötzlich muss Amra den Kampf seines Vaters fortsetzen. Er tut dies mit der Klugheit und der unbekümmerten Gewitztheit eines 12-jährigen Jungen ...

Regisseurin und Drehbuchautorin Byambasuren Davaa (DIE GESCHICHTE VOM WEINENDEN KAMEL, DIE HÖHLE DES GELBEN HUNDES) feiert mit DIE ADERN DER WELT ihr Spielfilmdebüt, einer berührenden, generationenübergreifenden und bildgewaltigen Familiengeschichte. 

"Ein wundervoll authentischer Familienfilm aus der Mongolei mit traumhaft schönen Bildern." programmkino.de


Anmeldung

kulturmittendrinparitaet-wiesbaden.org


Öffnung

14:30 Uhr

Tickets Merken

Samstag und Sonntag um 14:30 Uhr

Kinderkino: Meine Wunderkammern

D 2021, 78 Min., FSK: ab 0
Regie: Susanne Kim
Buch: Susanne Kim
Kamera: Emma Rosa Simon
Musik: Cornelia Frederike Müller, Sylvia Totally

Wenn Kindheit ein Ort wäre, wo befände er sich? Dieser Frage geht die Regisseurin in ihrem Dokumentarfilm nach. Mit den Kindern Wisdom (10), Joline (12), Elias (14) und Roya (12) entdeckt sie deren Welt, wo sie uns ihre Geheimnisse und Wünsche zeigen. Es ist eine abenteuerliche Reise über Freundschaft, Zugehörigkeit und Liebe aber auch über Angst, Ausgrenzung und Erwartungsdruck.

Wir schauen in die Köpfe und die Herzen der Kinder und reisen mit ihnen an einen fantastischen Ort, an dem sie unbeschwert sie selbst sein dürfen. Denn sie passen nicht so ganz in den Rahmen unserer Gesellschaft. Sie fallen auf, sie ecken an und fühlen sich oft nicht zugehörig. Erwachsene haben dafür Label: Migrationshintergrund, Autismus, Lernschwäche.


Datum

Sa 19.02.2022   14:30 Uhr

So 20.02.2022   14:30 Uhr


Anmeldung

kulturmittendrinparitaet-wiesbaden.org

 

Tickets Merken

Do 24.02.2022   20:00 Uhr

exground - Film des Monats:

Spencer

GB/D/USA/CHI 2021, 117 Min., FSK: ab 12, OmU
Regie: Pablo Larraín
Buch: Steven Knight
Kamera: Claire Mathon
Musik: Jonny Greenwood
Mit Kristen Stewart, Timothy Spall, Sally Hawkins, Sean Harris, Jack Farthing, Stella Gonet, Richard Sammel

Dezember 1991: In der Ehe zwischen dem Prinzen und der Prinzessin von Wales herrscht seit Langem Eiszeit. Trotz der wilden Gerüchte über Affären und eine Scheidung wird für die Weihnachtsfeierlichkeiten auf dem königlichen Landsitz Sandringham ein Frieden verhängt. Es wird gegessen und getrunken, geschossen und gejagt. Diana kennt das Spiel. Dieses Jahr wird es eine ganz andere Wendung nehmen.

Aktuell kann sich SPENCER mit 51 Nominierungen du 13 Preisen schmücken.

"Großartig." The Guardian

"Ein ambivalentes Porträt einer fragilen Frau." Süddeutsche Zeitung

"Kristen Stewart gelingt es vortrefflich, den Freiheitsdrang der Princess of Wales abzubilden." Wiener Zeitung


Datum

Do 24.02.2022   20:00 Uhr


Anmeldung

kulturmittendrin@paritaet-wiesbaden.org

 

Tickets Merken