März

© Katrin Schander

Jo van Nelsen // Eine empfindsame Reise im Automobil

Eine empfindsame Reise im Automobil
Grammophonlesung

Der deutsche Erfolgsautor Otto Julius Bierbaum machte sich 1902 mit seiner italienischen Frau Gemma und einem Chauffeur auf den Weg von Berlin nach Italien und wieder zurück (u.a. über den tückischen Gotthardpass) in einem der ersten Automobile der Firma Adler (Frankfurt am Main).

Die Reise gestaltete sich so abenteuerlich, dass er ein Jahr später seine die Reise begleitenden Zeitungsberichte für das Verlagshaus Scherl überarbeitete und in Buchform herausbrachte – damals eine kleine Sensation, denn Automobile waren noch etwas völlig Neues und für den Normalsterblichen kaum erschwinglich.

Vergnügliche Ansichten über die durchquerten Länder (Tschechei, Österreich, Italien, Schweiz), ihre Bewohner und das Reisen an sich bilden das Kernstück in Bierbaums fabulierfreudigem Bericht – aber auch die en detail berichteten Tücken mit der neuen Technik, die den Leser von Heute Staunen und Lachen zugleich machen.

Bierbaum zeigt sich in seiner Reisebeschreibung als Genussmensch, zwischen monarchischem Feudalismus und sozialliberalen Überlegungen spielerisch changierend, selbstironisch und snobistisch, die Kunst und den Lebensgenuß über alles stellend. Ein Abenteurer, der sich für die Neuerungen seiner Zeit interessierte und für sie einsetzte – und selbst als leichtgewichtige Modeerscheinung nach seinem frühen Tod 1910 von der Literaturwelt abgetan wurde. Zu unrecht, wie das amüsierte Publikum schon bei Jo van Nelsens Grammophonlesung aus Bierbaums Varietéroman „Die Schlangendame“ feststellen konnte.

Jo van Nelsen hat nun die schönsten Stellen aus Bierbaums legendärem Reisebuch zu einer Tour de Force zusammengefasst, die er auch diesmal wieder mit zeitgenössischen Postkarten und Bierbaums Fotos der Reise, sowie Musik der Jahrhundertwende direkt vom Grammophon präsentieren wird.

Über den Autor:
Otto Julius Bierbaum wurde 1865 in Grünberg (Schlesien) geboren und wuchs in Dresden und Leipzig auf. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft und Philosophie schrieb er ab 1887 Feuilletons und Rezensionen. Er wurde Redakteur und später Herausgeber der Zeitschriften „Die freie Bühne/Neue Deutsche Rundschau“, „Pan“ und „Die Insel“. Lebenszentren waren München und Dresden. Sein literarisches Schaffen war äußerst variantenreich: In seiner kurzen Lebenszeit entstanden über 30 Romane und Anthologien, Gedichte, Opernlibretti, Dramen, Ballette, Reisebeschreibungen, Märchen und Aufsätze. Er gilt als bedeutender Förderer der Buchillustration und des deutschen Jugendstils und als Initiator des deutschen Kabaretts.

Mit seinem 1903 erschienenen Reisebuch „Eine empfindsame Reise im Automobil“ veröffentlichte er das erste Autoreisebuch der deutschen Literatur. Bei der erwähnten Fahrt überquerte Bierbaum als erster den Gotthardpass mit einem Auto. Er verstarb nach langer Krankheit 1910 in Dresden und ist in München beigesetzt.

Tickets Merken

GREENPEACE PRÄSENTIERT: EINE WELT FÜR MORGEN

Die neue Live-Reportage von Markus Mauthe / Multimedia Vortrag in der HALLE

Mit erstklassigen Landschaftsaufnahmen, aussagestarken Porträts und einzigartigen Filmsequenzen zeichnet der renommierte Naturfotograf Markus Mauthe ein künstlerisches Porträt unserer Erde, das zum Träumen und gleichzeitig zum Nachdenken einlädt.

Für sein neues Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace entstanden ist, machte er sich mit der Journalistin Louisa Schneider auf den Weg in verschiedene Regionen der Welt, in denen das Klima zu kippen droht. Ziel war es, die Tragweite der Klimakrise und die Konsequenzen für Menschen und Biodiversität zu dokumentieren und sichtbar zu machen.

Mauthe berichtet von seinen Recherche-Reisen in den Mangrovenwäldern Bangladeschs, in der Sahelzone Senegals und im Amazonaswald Brasiliens. Er nimmt das Publikum mit in die kanadische Tundra und in die Eiswelten Grönlands. Wie fantastisch unsere Erde unter Wasser aussieht, zeigt er in den Gewässern der Galapagos Inseln und bei den Korallenriffen Australiens.

Dabei richtet Markus Mauthe seine Kamera aber auch auf drastische Auswirkungen der Klimakrise: Überschwemmungen, Küsten Erosionen, Trockenheit, Waldbrände, auftauende Permafrostböden sind schon jetzt Realität für viele Menschen. Markus Mauthe und Louisa Schneider sprechen mit den Menschen vor Ort, die von den Veränderungen in einem ungerechten Maß betroffen sind. Gemeinsam diskutieren sie über ihren Aktivismus, ihre Hoffnungen und ihre Ideen dazu, wie wir unseren Planeten schützen können. Durch diese filmischen Interviews erleben Zuschauer:innen in der Show engagierte Menschen, die sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen und Mut machen, sich mit Gedanken an eine nachhaltigere Zukunft auseinanderzusetzen.

 

Zusammenstehen: Ein Appell an uns Alle

Wir leben in unruhigen Zeiten – mehr und mehr bestimmen Krisen unseren Alltag. In dieser Zeit, in der der Ton auch innerhalb unserer Gesellschaft rauer wird, ist es umso wichtiger, dass wir zusammenhalten und gemeinsam aktiv werden - “grad° jetzt”. Denn in unserer globalisierten Welt ist nichts mehr wirklich weit entfernt. Mit der aktuellen Live-Reportage möchte Mauthe einen Beitrag leisten, damit wir Menschen zusammenstehen. „Nur gemeinsam können wir die großen Probleme unserer Zeit lösen!“

„EINE WELT FÜR MORGEN“ ist ein leidenschaftlicher Appell an uns alle, gemeinsam an einer nachhaltigen Gesellschaft zu bauen, für einen gesunden Planeten und eine faire, lebenswerte Zukunft für alle Menschen!

Wie immer, wenn Markus Mauthe auf einer Bühne steht, ist diese Reportage zuallererst ein künstlerisches Werk, das die Schönheit unseres Planeten feiert und uns verdeutlicht, warum es nicht zu spät ist, aktiv für dessen Erhalt zu kämpfen.

 

Der Abend wird von Greenpeace Deutschland präsentiert, weshalb der Eintritt dazu frei ist.

GREENPEACE (DEUTSCHLAND)

Tickets Merken